Influencer zu finden ist eine müßige Aufgabe. Die Recherche kann gefühlt ewig dauern: Zielgruppe, Qualität der Posts, Charakter und Plattform müssen zum Unternehmen passen. Ist denn keine Rettung in Sicht?  

Wer verschafft einen Überblick über das Meer an Influencern?

Wir erblicken den Ritter in glänzender Rüstung hoch zu (facebook-blauem) Ross am Horizont! facebook! Das soziale Netzwerk trägt die Lösung auf dem Rücken: den Brand Collabs Manager. Das Influencer-Tool scheint all die Sorgen und Probleme bei der Findung von Influencern zu lösen.

Was sind Creator?

Bevor wir Herzchen in den Augen bekommen und in Ohnmacht fallen, erklären wir lieber was der scheinbare Held kann. Zunächst einmal handelt es sich auf facebook nicht um Influencer, sondern um Creator. Was ein Creator ist, ist einfach zu erklären: Ein Influencer. Kein Grund zur Verwirrung. Denn ‘Creator’ ist bloß das Synonym für ‘Influencer’, das sich facebook ausgesucht hat. Als Creator werden nur die Personen hinzugefügt, die über 25.000 Follower haben.

Auszug aus den facebook-Neuigkeiten zu Brand Collabs Manager.

facebook: „Find Creators for Branded Content Partnerships: Brand Collabs Manager makes it easier for brands and influential content creators to find each other.“

Das Ziel ist einfach erklärt.

Wo wir das Verwirrendste geklärt haben, können wir ja weitermachen. Der Zielgedanke, den facebook bei der Erstellung dieser Funktion hatte, war das Zusammenbringen von Unternehmen und Creator. Dafür geben sich Unternehmen und Creator als solche zu erkennen. Creator werden also als ‘Creator’ benannt.

Für Unternehmer bieten sich klare Vorteile.

Ihr könnt Euch mit dem Brand Collabs Manager einfacher auf die Suche nach einem geeigneten Creator machen. Denn facebook bietet in seinem neuen Tool die Filtermöglichkeit.

Vorteil No.1: Mit Hilfe des Managers könnt Ihr analysieren, ob die Zielgruppe des Creators Eurer eigenen Zielgruppe entspricht.

Vorteil No.2: Ihr habt außerdem die Möglichkeit einen Creator oder eine ganze Gruppe auswählen, um ähnliche Creator zu finden. Ähnlich bedeutet hier natürlich, dass der Creator die gleiche Zielgruppe hat.

Vorteil No.3: Euch werden Vorschläge zu Creatorn angezeigt. Die Vorschläge basieren auf Partnern, die Ihr schon einmal verlinkt habt, und Creatorn, denen Eure Seite gefällt usw.

Vorteil No.4: Den Kontakt mit einem Creator Eurer Wahl nehmt Ihr ganz einfach per facebook Mess… ääh… E-Mail auf.

Auszug aus den facebook-Neuigkeiten zu Brand Collabs Manager.

facebook: „Get Discovered by Brands: Brand Collabs Manager makes it easy for brands to find and reach out to creators like you.“

Unternehmen können sich Creator im Detail anschauen.

Da Personen als Creator gekennzeichnet werden, ist es einfach sie ausfindig zu machen. Sie werden praktisch auf dem Silbertablett serviert. Dabei könnt Ihr erkennen, ob der Creator zu Euch und Eurem Unternehmen passt. Die Seite des Creators zeigt die Posts, die in Kooperationen mit anderen Unternehmen entstanden.

Vorteil No.5: Ihr bekommt also so einen Eindruck über die Qualität der Posts und die Performance von Kampagnen.

Vorteil No.6: Zudem könnt Ihr die Zielgruppe der Creator einsehen und so entscheiden, ob sich eine Zusammenarbeit lohnt.

Die Kontrolle über die Zusammenarbeit habt Ihr.

Das Einzige wobei facebook beteiligt ist, ist der Austausch von E-Mails. Alles weitere liegt in Eurer Hand. Falls Ihr also einen passenden Creator gefunden habt, der auch Euch zum Partner haben will, wird der Kontakt über E-Mails aufgenommen. Danach erarbeitet Ihr und der Creator einen individuellen Vertrag. Daran ist facebook nicht beteiligt. Klingt nach einem Märchen, ist aber wahr.

 

*Mehr Informationen erhaltet Ihr hier.