Kaufen, kaufen, kaufen! Aber Wo? Beeinflussen die sozialen Medien tatsächlich das Kaufverhalten bzw. die Kaufentscheidung von ihren Usern? Oder sind Telemedien doch noch um einiges relevanter? Der Social-Media-Atlas* hat sich diese Fragen gestellt und die fassen wir hier für Euch zusammen.

Wieso nutzen Unternehmen eigentlich Social Media?

facebook, Instagram, WhatsApp und Co. werden von Unternehmen genutzt, um Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen. Werden die Ziele so auch erreicht? Bevor wir auf die Ergebnisse der Studie eingehen, sollten wir erst diese (eher offensichtliche) Frage klären. Wieso nutzt Ihr facebook, Twitter usw.? Aus vielen Gründen. Aber vor allem, um Kunden von Eurem Produkt oder Eurer Dienstleistung zu überzeugen und sie dadurch zum Kaufen zu animieren. Das geschieht nicht indem Ihr User mit Angeboten zuspammt. Sondern Euch in ein positives Licht stellt, Euch den Leuten vorstellt und Eure Kunden kennenlernt.

Antikes Schaufenster mit einem 'Closed'-Schild.

Immer mehr Konsumenten lassen sich von Social Media zu Käufen verleiten. Die alten Medien hängen sogar etwas zurück.

Wer wurde befragt?

Konsumenten natürlich, Personen, die im Prinzip nur am Einkaufen sind. An der Studie nahmen 3.500 Medienkonsumenten teil. Jeder über 14 Jahren konnte teilnehmen. Die Befragten kamen aus unterschiedlichen Bundesländern und waren unterschiedlich alt. Die Studienteilnehmer wurden zu ihrem Medienkonsum und dem damit verbundenen Kaufverhalten befragt.

Verleiten facebook, Instagram und WhatsApp wie erhofft zum Kauf?

Mit vielen hilfreichen Tools könnt Ihr mittlerweile sehr genau analysieren, ob Eure Beiträge gut ankommen oder was Ihr verändern müsst. Nun hat sich aber Faktenkontor* gefragt, ob es sich nicht lohnt, eine Umfrage zum Kaufverhalten zu machen. Die Antworten der Befragten kommen mit vollen Online-Einkaufstaschen und liefern damit positive Ergebnisse für Social Media.

Die Umfrageergebnisse wurden ausgewertet.

24% der Befragten wurden durch Anzeigen bei facebook zum Kauf animiert. Dazu zählen auch in Anspruch genommene Dienstleistungen, die bei facebook beworben wurden. TV-Werbungen haben 23% der Teilnehmer zum Kauf verleitet. Dahinter kommen Zeitungen und Zeitschriften mit 22%. Ihr seht also das facebook aufgeholt hat und sogar das Fernsehen und die Printmedien abhängt.

Auch die kleineren sozialen Netzwerke schlagen sich gut.

12% der Käufe wurden durch Instagram inspiriert und liegen damit hinter dem Radio (mit 14%). Knapp dahinter überzeugte WhatsApp 11% und Google+ 10% der Befragten zum Kauf. Das Schlusslicht bilden Twitter, Pinterest und Blogs, die mit 7% der Befragten zum Kauf verleitet haben.

Überblick über ein Shoppincenter.

Social Media lohnen sich als Marketingtool, um mehr zu verkaufen.

Trotz fehlender Werbung, kann WhatsApp mithalten.

Obwohl WhatsApp frei von Werbung jeglicher Art ist, kann der Messenger mit einigen anderen sozialen Medien mithalten. Sei es in Marketingstrategien oder wenn es um die Beeinflussung der Kaufentscheidung geht.

Und welches Medium beeinflusst Euer Kaufverhalten?

Versetzt Euch in die Lage des Konsumenten. Das sollte auch nicht schwer sein, denn auch Unternehmer kaufen ein. Dafür müsste Ihr Eure Zielgruppe definieren und analysieren. Dazu gehört dann im nächsten Schritt, dass Ihr den passenden Kanal für Euer Unternehmen, Produkt und Euren Kundenkreis auswählt.

 

*Mehr zur Umfrage lest Ihr bei Faktenkontor.