Wie kann Euer Produkt oder Unternehmen in den Köpfen der Kunden bleiben? Wie wird Euer Produkt zur Lieblingsmarke? Das Projekt ‘Lieblingsmarke aufbauen’ wird von mehreren Faktoren beeinflusst, die wir Euch in diesem Artikel aufzeigen möchten.

Auf die Marke, fertig, los…

Jeder braucht Schuhe – egal ob Gartenschlappen, High Heels oder Budapester. Es gibt viele Schuhhersteller, die genügend Auswahl bieten. Aber was macht Markenschuhe aus? Dem Mysterium gehen wir jetzt auf den Grund.

Mann sitzt mit Bärenpantoffeln an der Haltestelle.

Egal welches Produkt. Hauptsache, es ist individuell und erfüllt seinen Zweck.

Die große Auswahl ist das Problem.

Wir alle haben schon seit Jahren die Qual der Wahl. Denn Schuhe gibt es mittlerweile an jeder Ecke und sogar im Netz – also Internet. Verschiedene Marken und Lieferanten konkurrieren um die Gunst der Kunden. Die Frage ist bloß, was gehört alles zum Lieblingsschuh bzw. Lieblingsschuhmarke dazu?

Jeder Kunde möchte überzeugt werden.

Ist der Kunde einmal überzeugt vom Produkt, spielt der Preis kaum noch eine Rolle. Und das Produkt wird dann an Freunde und Familie weiterempfohlen. Denn die Kunden glauben an die Qualität des Produkts und an die Marke. Das erleichtert natürlich den weiteren Verkauf.

Ist das wirklich so einfach?

Mit ein wenig Überzeugungsarbeit ist es nicht getan. Denn mittlerweile sind die Kunden besser informiert bzw. kommen besser und schneller an neue Informationen über die verschiedensten Produkte. Daher sind viele Kunden auch schneller bereit eine Marke zu wechseln, wenn sie nicht überzeugt von der Qualität sind oder mit der Dienstleistung nicht mehr zufrieden sind.

Alter Rolls Royce steht im Wald, schon zugewachsen.

Wer sie einmal in’s Herz geschlossen hat, bleibt der Lieblingsmarke treu.

Werdet aktiv!

Das heißt für Euch, dass Ihr ein gutes Produkt mit einer tollen Geschichte braucht. Und zusätzlich solltet Ihr Eure Dienstleistung umfassend ausbauen, um den Kunden auch nach dem Kauf an die Marke zu binden. Denn wenn ein Problem auftritt, wollen Eure Kunden keine langen Wartezeiten, Diskussionen oder weitere Probleme. Schnell, informativ, hilfsbereit und kompetent sind die Stichworte.

Der Service gehört zur Marke dazu.

Weil es ein ganz entscheidender Punkt ist, wiederholen wir uns mal: Für die Kundenzufriedenheit ist es von Bedeutung, dass der Service schnell und unkompliziert ist. Zum Kauf gehört auch eine gute Beratung und Hilfestellung. Der Kauf sollte für den Kunden einfach sein. Der Service rund um den Kauf muss auf die Bedürfnisse der Kunden ausgerichtet sein.

Ständige Optimierung am Produkt und am Service ist gefragt.

Das könnt Ihr mit außergewöhnlichen Angeboten, Services und Gadgets erreichen. Hier hilft das kundenzentrierte Denken. Versetzt Euch in die Lage des Kunden und betrachtet Eure Marke aus der Sicht des Kunden. Das bedeutet, Ihr solltet nie aufhören Euren Service und Eure Produkte zu verbessern bzw. tatsächliche Probleme zu bereinigen. Es muss das Gefühl vermittelt werden, dass jeder einzelne Kunde wichtig ist und geschätzt wird.

Der Kunde muss sich angesprochen fühlen.

Wir hatten viel zum Kundenservice und ähnlichen Dienstleistungen zu sagen. Das hilft natürlich alles nichts, wenn das Produkt langweilig ist oder den Erwartungen der Kunden nicht entspricht. Kunden stehen auf Individualität bei der Beratung sowie beim Produkt. Zum Beispiel kann eine packende (unwerbliche) Werbung die Kunden auf emotionale Weise vom Produkt überzeugen. Gute Qualität, individuelle Designs und die Notwendigkeit des Produkts sind das Herzstück der Lieblingsmarke.